Ein Projekt dieser Art kann grundsätzlich nur als Gemeinschaftswerk entstehen und bestehen. Wir bedanken uns bei allen, die unsere Arbeit und unseren kreativen und lebensbejahenden Präventionsansatz seit vielen Jahren unterstützen und zu Klang meines Körpers auf ihre jeweils einzigartige Weise beigetragen haben.

Ich danke:

  • Annika, Lara, Melissa, Mia und Nathalie sowie David für die intensive gemeinsame Projektzeit und ihren Mut, sich in dieser Form der Öffentlichkeit zu zeigen.
  • Christine Kaufmann, für ihre wunderbar einfühlsame gestalterische Umsetzung der Ausstellungselemente und Begleitmaterialien.
  • allen regionalen Projektkoordinationsstellen und geschulten Multiplikatoren, die das Projekt seit Jahren vor Ort, in Schulen, Jugendeinrichtungen, Klinken und Gesundheitszentren mit großem Engagement betreuen und umsetzen.
  • allen Förderern, die das Projekt und das Konzept seit Jahren ideel und finanziell unterstützen. Ohne Ihre Unterstützung hätten wir diese lebendige, spannende und oft auch sehr berührende Projektreise niemals antreten können. DANKE!